Zur Ergänzung meiner London-Alben 2008 und 2012, die Sie hier finden können:

 

https://www.luposalbum.de/london-2008/

 

https://www.luposalbum.de/london-2012/

 

stelle ich die Bilder meiner Reise im Jahr 2018 ein. Highlight war diesmal der Besuch in Kew Gardens, dem gigantischen Botanischen Garten Londons und einer der größten der Welt, sowie der Besuch zahlreicher Straßenmärkte, die London, vor allem am Wochenende, auszeichnen. Da ich diesmal im einst berüchtigten Londoner Eastend mein Quartier genommen hatte, schaute ich mich erst einmal dort um. 

Gleich vorweg, das Eastend ist an vielen Stellen extrem heruntergekommen, schmutzig, beschmiert und besudelt. Eigentlich möchte ich nur schreiend weglaufen. Doch da sind interessante Läden, nette Cafés, der bekannte Brick Lane Market am Sonntag und zahlreiche andere Märkte drum herum. Die Wände sind voller Graffiti und kryptischer Zeichen und ich verliere mich in den Straßen und Gassen dieses alten Stadtteils, der seit dem 18. Jahrhundert zahlreiche Wellen von Einwanderern hat kommen und gehen sehen. Französische Hugenotten und osteuropäische Juden auf der Flucht vor religiöser Verfolgung, Afrikaner, Inder, Pakistani und heute überwiegend Menschen aus Bangladesh. Doch der Wandel setzt sich fort. An manchen Ecken wird es schon mächtig schick. Neubauten entstehen, altes wird restauriert, angesagte Läden und Galerien eröffnen, die Bewohnerstruktur erfährt eine grundlegende Veränderung. In 5 Jahren wird man das Eastend nicht wiedererkennen, vermute ich.

Album in Arbeit.

Text folgt!